Skip to main content

Laserdrucker reinigen – effektiv und schnell

Den Laserdrucker reinigen mag zwar eine Arbeit sein, die nicht so gern gemacht wird, sie ist aber wichtig, damit er weiter gut funktioniert und es nicht zu Problemen bei der Druckqualität kommt. Wer die Reinigung ein paar Mal durchgeführt hat, der kann schon bald schnell und effektiv dafür sorgen, dass der Drucker von Schmutz befreit wird.

Schritt für Schritt den Laserdrucker reinigen

  1. Eine fachgerechte Säuberung ist wichtig, damit die teilweise empfindliche Technik nicht zerstört wird. Daher ist es empfehlenswert, sich an ein paar einfache Schritte zu halten und diese bei jeder Reinigung durchzuführen. So wird der Drucker effektiv sauber gemacht.
  2. Bevor mit der Reinigung begonnen wird ist es wichtig, den Drucker fachgerecht auszuschalten und dann auch den Stecker zu ziehen. Wenn der Drucker noch warm ist, dann sollte mit der Reinigung gewartet werden, bis er sich abgekühlt hat. Nun kann mit der Druckerreinigung begonnen werden.
  3. Der Drucker wird nun geöffnet und die Druckkassette entfernt. Zudem werden die Papierfächer herausgenommen. Beides wird auf Zeitungspapier oder eine andere Unterlage gelegt, damit der Schmutz nicht auf den Tisch fällt.
  4. Nun wird der Innenbereich gereinigt. Hier macht es sich gut, wenn mit Ledertüchern oder auch Tüchern aus Microfaser gearbeitet wird. Diese fusseln nicht und so können keine zusätzlichen Verschmutzungen entstehen.
  5. Damit die Reinigung in den Ecken auch effektiv durchgeführt werden kann, bietet es sich an, zu Wattestäbchen zu greifen. Die schmalen Stäbchen gibt es auch in einer verlängerten Version, so dass sich wirklich alle Bereiche gut erreichen lassen.
  6. Tuch und auch Stäbchen dürfen ruhig ein wenig feucht gemacht werden. Die Betonung liegt dabei auf „ein wenig“. Es darf nicht tropfen, denn sonst kann der Laserdrucker Schaden nehmen. Beim Laserdrucker reinigen ist es durchaus auch möglich, mit speziellem Alkohol für die Reinigung zu arbeiten. So wird auch gleichzeitig desinfiziert.
  7. In diesem Schritt wird die Aufnahmerolle erst entriegelt und anschließend dann aus dem Laserdrucker entfernt. Der Roller selbst kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Wichtig ist es, sie danach aber auch wieder zu trocknen. Wenn die Aufnahmerolle wieder komplett trocken ist, kann sie zurück in den Laserdruck eingesetzt werden.
  8. Nun wird gewartet, bis der Drucker komplett getrocknet ist. Es ist wichtig, in die Ecken und die Trommel zu leuchten und sicherzustellen, dass wirklich alle Feuchtigkeit verschwunden ist. Wenn alles trocken ist, kann die Druckkassette wieder eingesetzt werden. Anschließend folgen die Papierfächer.

Laserdrucker reinigen – wann ist es notwendig?

Grundsätzlich ist es gut, wenn der Laserdrucker regelmäßig gereinigt wird. Steht ein Wechsel vom Toner an oder wird das Druckbild immer schlechter, dann kann die Reinigung auch außer der Reihe vorgenommen werden. Manchmal kann es Sinn machen, bei Fehlermeldungen nicht nur zu schauen, ob das Papier richtig im Fach liegt, sondern auch eine zusätzliche Reinigung vorzunehmen. Nach der Reinigung kann ein Testdruck dann Aufschluss darüber geben, ob alles wieder richtig zusammengefügt wurde und optimal funktioniert.